Muttergottesbild, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungMut-ter-got-tes-bild
WortzerlegungMuttergottesBild
eWDG, 1974

Bedeutung

Religion Marienbild
Beispiel:
wo in einer Ecknische mit Muttergottesbild die ewige Lampe brannte [I. KurzVanadis219]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein Kruzifix und das Muttergottesbild waren wohl der einzige Schmuck dieses dürftigen Gebäudes, das augenscheinlich schon viele Jahrhunderte überdauert hatte.
Friedländer, Hugo: Die Geheimnisse des Alexianer-Klosters Mariaberg. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1910], S. 143
In den Waldszenen vor der Wartburg sucht man vergeblich das Muttergottesbild.
Die Zeit, 31.07.1964, Nr. 31
Schon 1155 überführte er bei seinem Weggang aus Kiew das Muttergottesbild aus Wyschgorod, den Inbegriff des sakralen Schutzes für Kiew, nach Wladimir.
Philipp, Werner: Altrußland bis zum Ende des 16. Jahrhunderts. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 7017
Zitationshilfe
„Muttergottesbild“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Muttergottesbild>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Muttergottes
Mutterglück
Muttergewebe
Muttergestein
Muttergesellschaft
Muttergottheit
Mutterhaus
Mütterheim
Mutterherz
Mutterinstinkt