Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Mutterkult, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Mutterkult(e)s · Nominativ Plural: Mutterkulte
Worttrennung Mut-ter-kult
Wortzerlegung Mutter1 Kult
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Kult, bei dem Muttergottheiten verehrt werden

Verwendungsbeispiele für ›Mutterkult‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese Worte des angeblich gottgesandten Führers entlarven auch den Mütterkult, mit dem die Nationalsozialisten den Marienkult der katholischen Kirchen ablösen wollten, als Lüge. [Die Zeit, 19.12.1975, Nr. 52]
Damit ist nicht seine in den Biologismus abgleitende Rollenzuweisung an die Frau und seine Beschwörung eines neuen Mutterkults gemeint. [Die Zeit, 29.03.1985, Nr. 14]
Psychoanalyse, und Zoologie seien die neuen Fundamente eines Mutterkultes geworden. [Die Zeit, 05.11.1976, Nr. 46]
Sie denken an die großen orientalischen Mutterkulte, an Kybele und die mit 100 Brüsten behängte Diana der Epheser. [Die Welt, 19.04.2003]
Zitationshilfe
„Mutterkult“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mutterkult>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mutterkuchen
Mutterkreuz
Mutterkraut
Mutterkorn
Mutterkonzern
Mutterlamm
Mutterland
Mutterlauge
Mutterleib
Mutterliebe