Mutterpass, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungMut-ter-pass
WortzerlegungMutter1Pass1
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

vom Arzt ausgestellter Ausweis für werdende Mütter, in dem u. a. die Befunde der Vorsorgeuntersuchungen sowie die Angaben über Verlauf von Entbindung und Wochenbett eingetragen werden

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich gebe ihr meinen Mutterpaß, in den bereits die Daten über die vorausgegangenen Untersuchungen eingetragen sind.
Die Zeit, 23.11.1979, Nr. 48
Er wünscht sich zudem, dass das Ergebnis im Mutterpass eingetragen wird - um Mutter und Kind an jedem Ort richtig behandeln zu können.
Die Zeit, 07.02.2012 (online)
Bei der Betreuung des Kindes verlangt der Kinderarzt den Mutterpass.
Der Tagesspiegel, 15.10.1999
Dann schreiben sie ein rotes "R" für "Risikoschwangerschaft" auf den blauen Mutterpass - sorgfältige Überwachung.
Bild, 02.10.1999
Seine Tätigkeit habe sich darin erschöpft, sogenannte Mutterpässe und mutterschaftsserologische Befunde zu unterzeichnen, was in einer Stunde täglich zu erledigen gewesen sei.
Süddeutsche Zeitung, 08.05.1998
Zitationshilfe
„Mutterpass“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mutterpass>, abgerufen am 23.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mutterpartei
Muttermund
Muttermörder
Muttermord
Muttermilch
Mutterpflanze
Mutterpflicht
Mutterrecht
mutterrechtlich
Mütterrolle