Mutterpflicht, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Mutterpflicht · Nominativ Plural: Mutterpflichten
Aussprache 
Worttrennung Mut-ter-pflicht
Wortzerlegung Mutter1 Pflicht
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
Mutterpflichten für ein Kind übernehmen

Typische Verbindungen zu ›Mutterpflicht‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mutterpflicht‹.

Verwendungsbeispiele für ›Mutterpflicht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und ich bin stolz darauf, diese Mutterpflicht erfüllen zu können. [Brief von Irene G. an Ernst G. vom 26.11.1941, Feldpost-Archive mkb-fp-0270]
Hat man dieser Tochter nichts anderes in den Sinn gegeben, als die einseitig auf Mutterpflichten hin unterdrückte Frau schon im Spiel darzustellen? [Die Zeit, 04.09.1970, Nr. 36]
Unter den Mutterpflichten sei ihr mühsames Konstrukt der inneren Stabilisierung zusammengebrochen. [Die Zeit, 04.05.2005, Nr. 19]
Keine Frau, die verheiratet war, hatte Mutterpflichten für eine junge Familie zu erfüllen. [Die Zeit, 25.10.1968, Nr. 43]
Dabei würde sie so gerne einfach mal mit ihnen über die Kinder und die alltäglichen Mutterpflichten plaudern, ohne die besonderen Gegebenheiten verleugnen zu müssen. [Süddeutsche Zeitung, 01.12.1998]
Zitationshilfe
„Mutterpflicht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mutterpflicht>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mutterpflanze
Mutterpass
Mutterpartei
Muttermörder
Muttermund
Mutterrecht
Mutterrolle
Muttersaft
Muttersau
Mutterschaf