Mutterpflicht, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Mut-ter-pflicht
Wortzerlegung Mutter1Pflicht
eWDG, 1974

Bedeutung

Beispiel:
Mutterpflichten für ein Kind übernehmen

Verwendungsbeispiele für ›Mutterpflicht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hat man dieser Tochter nichts anderes in den Sinn gegeben, als die einseitig auf Mutterpflichten hin unterdrückte Frau schon im Spiel darzustellen?
Die Zeit, 04.09.1970, Nr. 36
Und ich bin stolz darauf, diese Mutterpflicht erfüllen zu können.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 26.11.1941, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Das ist eine Mutterpflicht, denn sie sind mit der Fabrik beglückt worden.
Süddeutsche Zeitung, 04.06.1996
Sie kann sich nicht entscheiden, zwischen sexueller Gier und ihren Mutterpflichten.
Bild, 09.06.2001
Auf sich allein gestellt - wie die meisten Jahre zuvor - arbeitet sie schwer daran, den Hochleistungssport und die Mutterpflichten in der Balance zu halten.
Die Welt, 27.03.2000
Zitationshilfe
„Mutterpflicht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mutterpflicht>, abgerufen am 28.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mutterpflanze
Mutterpass
Mutterpartei
Muttermund
Muttermörder
Mutterrecht
mutterrechtlich
Mutterrolle
Muttersaft
Muttersau