Muttertag, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Muttertag(e)s · Nominativ Plural: Muttertage
WorttrennungMut-ter-tag (computergeneriert)
WortzerlegungMutter1Tag1

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abschaffung Anlaß Ausländer Basteln Blume Erfindung Geburtstag Geschenk Gute Mai Mutter Oster Sonntag Valentinstag Vatertag Weihnacht basteln begehen bevorstehend diesjährig feiern gratulieren heutig schenken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Muttertag‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am Muttertag haben wir einmal den Film "Unsere kleine Mutter" ins Programm genommen, ohne dass den vorher einer gesehen hatte.
Der Tagesspiegel, 03.10.2001
Aber morgen ist Muttertag, eine Chance, sich der altmodischen Institution Mama zu erinnern.
Bild, 09.05.1998
Nicht nur Muttertag denke ich dankbar an Sie, nein, immer.
Brief von Ernst G. an Frau R. vom 01.05.1938, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Du wirst lachen über dieses Ding, weil ich es für den Muttertag zurückbehalten habe.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 15.05.1944, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Wie konnte diese Mutter, die doch eine Vorbildfunktion besaß, sich ausgerechnet am Muttertag erhängen?
Krausser, Helmut: Eros, Köln: DuMont 2006, S. 237
Zitationshilfe
„Muttertag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Muttertag>, abgerufen am 22.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mutterstolz
Müttersterblichkeit
Mutterstelle
muttersprachlich
Muttersprachler
Muttertier
Muttertrompete
Mutterunternehmen
Mutterwild
Mutterwitz