Mutterwitz, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungMut-ter-witz (computergeneriert)
WortzerlegungMutter1Witz
eWDG, 1974

Bedeutung

angeborener Witz, natürliche Schläue
Beispiel:
sie hat viel Mutterwitz
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Mutter · Mutterkorn · Muttersprache · Mutterwitz · mütterlich · bemuttern
Mutter f. ‘Frau, die geboren hat, weiblicher Elternteil’, ahd. (8. Jh.), mhd. muoter, asächs. mōdar, mnd. afries. mōder, mnl. nl. moeder, aengl. mōdor, engl. mother, anord. mōðir, schwed. moder (germ. *mōder-) und die Verwandten aind. mātā́ (Stamm mātár-), griech. mḗtēr (μήτηρ) ‘Mutter’, lat. māter ‘Mutter, Amme’, air. māthir ‘Mutter’, lit. mótė ‘Weib, Ehefrau’, mundartlich auch ‘Mutter’, aslaw. mati, Genitiv matere, russ. mat’, Genitiv máteri (мать, матери) ‘Mutter’ lassen sich auf eine gemeinsame Stammform ie. *māter- ‘Mutter’ zurückführen, eine mit dem Suffix für Verwandtschaftsbezeichnungen ie. -ter- gebildete Ableitung zu ie. *mā, dem Lallwort für ‘Mutter’, das belegt ist in aind. ‘Mutter’, griech. mā́ (μᾶ) im Ausruf mā́ gā́ (μᾶ γᾶ) ‘o Mutter Erde’; redupliziert liegt es den unter ↗Mama (s. d.) dargestellten Wörtern zugrunde. Mit demselben Suffix sind die Verwandtschaftsbezeichnungen ↗Bruder, ↗Tochter, ↗Vater (s. d.) gebildet. Mutterkorn n. giftiger pilzartiger Getreideparasit, auch als Medikament der Gynäkologie verwendet, benannt nach seiner lindernden Wirkung bei Schmerzen der Gebärmutter (18. Jh.), dafür auch Kornmutter (ebenfalls 18. Jh.). Muttersprache f. ‘die Sprache, in die ein Mensch hineingeboren wird und in der er aufwächst’, Übernahme (1522) von mnd. mōdersprāke (1424), älter moder tunge (um 1400), wohl nach mlat. lingua materna, lingua maternalis. Mutterwitz m. ‘natürlicher, angeborener Witz, gesunde Urteilskraft’ (17. Jh.). mütterlich Adj. ‘einer Mutter gemäß’, ahd. muoterlīh (11. Jh.), mhd. müeterlich. bemuttern Vb. ‘behüten, umsorgen’ (18. Jh.).

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bauernschläue Charme Humor Mischung Portion Schlagfertigkeit gesund sächsisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mutterwitz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn es das Wort Mutterwitz nicht schon gäbe, für sie müsste es erfunden werden.
Der Tagesspiegel, 10.02.2005
Er hat sich immer wieder über den Mutterwitz der Spree-Kapitäne geärgert, berichtet "Focus".
Bild, 12.05.2004
Vom forschen hiesigen Mutterwitz, den sie auf Anfrage auch aktivieren können, dürften sie bei ihrer Arbeit hier noch profitieren.
Die Welt, 12.07.2000
Nun sprüht der ehemals schweizerische Pavillon Mutterwitz aus aller Herren Ländern.
Die Zeit, 15.03.1968, Nr. 11
Er ertrügt es nicht, von Hofschranzen aufgesetzte Texte abzulesen, und verläßt sich lieber auf seinen Mutterwitz.
Frankfurter Allgemeine Zeitung, 01.03.1957
Zitationshilfe
„Mutterwitz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mutterwitz>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mutterwild
Mutterunternehmen
Muttertrompete
Muttertier
Muttertag
Mutterzelle
Mütterzentrum
Mutti
mutual
Mutualismus