Mykologie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungMy-ko-lo-gie (computergeneriert)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Mykologie f. ‘Pilzkunde’, zuerst bei Persoon, „Neuer Versuch einer systemat. Eintheilung d. Schwämme“ (1794), wo Mycologie, älteres Mycitologie ablösend, mit „Schwammlehre“ verdeutlicht wird; gelehrte Bildung zu griech. mýkēs (Genitiv mýkētos) (μύκης, μύκητος) ‘Pilz’ mit dem für ‘Lehre, Wissenschaft’ üblichen Grundwort ↗-logie (s. d.); vgl. Kreisel in: Boletus 5 (1981) 49.

Thesaurus

Biologie
Synonymgruppe
Pilzkunde  ●  Mykologie  fachspr.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gesellschaft

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mykologie‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hierfür sind Kenntnisse in Bauphysik und Mykologie (Lehre von den Pilzen) unabdingbar.
Der Tagesspiegel, 03.05.2003
Der Wetterstern hat laut Deutscher Gesellschaft für Mykologie das Zeug zum Pilz des Jahres.
Süddeutsche Zeitung, 29.12.2004
Nach der Wende mussten alle Pilzberater bei der Deutschen Gesellschaft für Mykologie eine erneute Prüfung absolvieren.
Bild, 27.09.2003
Gewissermaßen offizielle Pilz-Infos liefern das Marktamt Wien und die Deutsche Gesellschaft für Mykologie.
C't, 2001, Nr. 13
So bringe die Beschäftigung mit der Pilzkunde auch „Entspannung im deutschen Märchenwald“ und die Mykologie leiste damit gleichzeitig einen „Dienst an der menschlichen Seele“.
Die Zeit, 14.10.1954, Nr. 41
Zitationshilfe
„Mykologie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mykologie>, abgerufen am 26.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
myko-
mykenisch
myk-
Myiase
Myelose
Mykoplasmen
Mykorrhiza
Mykose
Mykotoxin
Mylady