Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Nächtigung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Nächtigung · Nominativ Plural: Nächtigungen
Worttrennung Näch-ti-gung
Wortbildung  mit ›Nächtigung‹ als Letztglied: Fremdennächtigung
eWDG

Bedeutung

österreichisch Übernachtung
Beispiel:
die Zahl der Nächtigungen ist in dieser Saison gestiegen

Thesaurus

Synonymgruppe
Übernachtung  ●  Nächtigung  österr.

Verwendungsbeispiele für ›Nächtigung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die amtliche Zählung ergab knapp sechs Millionen Gäste und fast 16 Millionen Nächtigungen. [Süddeutsche Zeitung, 06.07.1995]
Für 2010 prognostiziert der Tourismusverband fast 800.000 Nächtigungen im Jahr, im Moment sind es nur 550.000. [Die Zeit, 06.10.2004, Nr. 41]
Aus Ungarn und den abgetrennten Gebieten kamen 117.000 (120.000) Besucher mit 353.000 (324.000) Nächtigungen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1936]]
Im Land Salzburg konnten im Sommer 2011 erstmals seit 15 Jahren wieder mehr als 10 Millionen Nächtigungen verzeichnet werden. [Die Zeit, 20.09.2012, Nr. 35]
Aber gegen den Trend im Salzkammergut stiegen die jährlichen Nächtigungen in Bad Ischl nach einem Einbruch vor fünf Jahren zuletzt wieder auf 360.000. [Die Zeit, 15.08.2011, Nr. 33]
Zitationshilfe
„Nächtigung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/N%C3%A4chtigung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nächstenliebe
Nächste
Näber
Nystagmus
Nymphäum
Nächtigungsgeld
Nägel mit Köpfen machen
Nägelchen
Nägelein
Nägelkauen