Nächtigung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Nächtigung · Nominativ Plural: Nächtigungen
WorttrennungNäch-ti-gung (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Nächtigung‹ als Letztglied: ↗Fremdennächtigung
eWDG, 1974

Bedeutung

österreichisch Übernachtung
Beispiel:
die Zahl der Nächtigungen ist in dieser Saison gestiegen

Thesaurus

Synonymgruppe
Übernachtung  ●  Nächtigung  österr.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die amtliche Zählung ergab knapp sechs Millionen Gäste und fast 16 Millionen Nächtigungen.
Süddeutsche Zeitung, 06.07.1995
Für 2010 prognostiziert der Tourismusverband fast 800.000 Nächtigungen im Jahr, im Moment sind es nur 550.000.
Die Zeit, 06.10.2004, Nr. 41
Aus Ungarn und den abgetrennten Gebieten kamen 117.000 (120.000) Besucher mit 353.000 (324.000) Nächtigungen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1936]
Im Land Salzburg konnten im Sommer 2011 erstmals seit 15 Jahren wieder mehr als 10 Millionen Nächtigungen verzeichnet werden.
Die Zeit, 20.09.2012, Nr. 35
Vermutlich gehen von den rund 84 000 Nächtigungen pro Sommer auch manche andere auf das lokale Kulturkonto.
Die Welt, 17.08.2001
Zitationshilfe
„Nächtigung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nächtigung>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
nächtigen
Nachtigallgesang
Nachtigallenschlag
Nachtigallengesang
Nachtigall
Nächtigungsgeld
Nachtisch
Nachtjäckchen
Nachtjacke
Nachtjäger