Nährhefe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungNähr-he-fe (computergeneriert)
WortzerlegungnährenHefe
eWDG, 1974

Bedeutung

eiweißreiche und vitaminreiche Hefe, die als Arzneimittel, Futtermittel und bei der Speisenzubereitung verwendet wird

Verwendungsbeispiel
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aus Sägespänen werden in einem Werk in der Nähe von Hamburg monatlich mehr als 1000001 Alkohol oder 120 t Nährhefe im Holzverzuckerungsverfahren gewonnen.
o. A.: 1947. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 28702
Zitationshilfe
„Nährhefe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nährhefe>, abgerufen am 14.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
nahrhaft
Nährgewebe
Nährgebiet
Nährflüssigkeit
Nährer
nährig
Nährklistier
Nährkrem
Nährkreme
Nährlösung