Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Nachahmung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Nach-ah-mung
Wortzerlegung nachahmen -ung
Wortbildung  mit ›Nachahmung‹ als Erstglied: Nachahmungstrieb · Nachahmungstäter · nachahmungswürdig
eWDG

Bedeutungen

1.
entsprechend der Bedeutung von nachahmen (a)
Beispiele:
Nachahmung verboten
man warf ihm sklavische Nachahmung vor
entsprechend der Bedeutung von nachahmen (b)
Beispiele:
etw. zur Nachahmung empfehlen
das regt zur Nachahmung an, sollte allen zur Nachahmung dienen
etw. findet Nachahmung (= wird nachgeahmt)
2.
nachgebildeter Gegenstand, Kopie
Beispiel:
es hat sich herausgestellt, dass der Schmuck eine billige Nachahmung ist

Thesaurus

Synonymgruppe
Bildnis · Nachahmung · Nachbildung · Statue
Unterbegriffe
Synonymgruppe
Falsifikat · Falsifikation · Fälschung · Nachahmung
Assoziationen
Synonymgruppe
Nachahmen · Nachahmung  ●  Nachäffen  ugs. · Nachäfferei  ugs.
Synonymgruppe
Imitat · Imitation · Nachahmung · Nachbildung
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Abklatsch · Attrappe · Falsifikat · Fälschung · Imitat · Imitation · Klischee · Kopie · Nachahmung · Nachbildung · Plagiat · Schablone · Simulation · Simulierung · Vorspiegelung falscher Tatsachen · Vortäuschung falscher Tatsachen · potemkinsches Dorf  ●  Fake  ugs., engl. · Mimikry  fachspr.
Assoziationen
  • Möchtegern... · billiges Imitat · nachgemacht  ●  (...) für Arme ugs. · ...-Verschnitt ugs. · ...verschnitt ugs.
  • billiger Abklatsch · müder Abklatsch · schlechte Kopie
  • Möchtegern- · Provinz-... · amateurhaft · dilettantenhaft · dilettantisch · gut gemeint, aber schlecht gemacht · gut gewollt, aber schlecht gekonnt · hobbymäßig · laienhaft · nicht ernst zu nehmen · stümperhaft · unprofessionell · unqualifiziert  ●  Hinterhof-... ugs., abwertend · Hintertreppen-... ugs., abwertend · Hobby-... ugs. · Küchen-... ugs. · Wald- und Wiesen-... ugs.
  • Original · Originaldokument · Urfassung · Urschrift · Urtext
  • nicht vollwertig · reduziert  ●  ... light (nachgestellt) engl., fig. · Schmalspur... fig., abwertend · abgespeckt fig. · nur das Nötigste variabel · kein richtiger ... (keine richtige ... / kein richtiges ...) ugs. · nicht das volle Programm ugs.
  • Kopie · Nachbau · Nachbildung · Replik · Replikation · Reproduktion  ●  Ektypus geh., griechisch · Gleichstück geh. · Replika fachspr. · Replikat fachspr.
  • epigonal · epigonenhaft · nachahmend · nicht eigenständig · nicht kreativ · unschöpferisch  ●  eklektisch geh. · in der Manier von geh. · schon dagewesen ugs.
  • Vorbild sein (für)  ●  (die) Blaupause liefern (für) fig., variabel · (die) Vorlage darstellen (für) Hauptform · (sich) bedienen (bei) fig. · Modell stehen (für) fig. · Pate stehen (für) fig.
  • (ohne Kenntlichmachung) übernommen  ●  (woanders) abgeschrieben ugs. · abgekupfert ugs., negativ · geklaut derb · plagiiert fachspr.
  • falsch · gefälscht · unecht  ●  getürkt ugs.
  • Maskenspiel  ●  Maskerade auch figurativ · Mummenschanz auch figurativ
  • Pseudo... · Schein...
  • Blendwerk · Gaukelspiel · Kulissenschieberei · fauler Zauber
Synonymgruppe
Fälschung · Imitat · Kopie · Nachahmung · Nachbau · Nachbildung · Plagiat
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Emulation · Nachahmung · Nachbildung

Typische Verbindungen zu ›Nachahmung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nachahmung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Nachahmung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Damit hörte man auf, die Normen der Dichtung aus der klassischen Literatur zu beziehen, und man hörte auf, Dichtung als Nachahmung des Lebens zu begreifen. [Schwanitz, Dietrich: Bildung, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 207]
Die echte Nachahmung »wegen der Form des Tuns« ist wahrscheinlich überhaupt nur menschlich. [Gehlen, Arnold: Urmensch und Spätkultur, Bonn: Athenäum 1956, S. 157]
Und nicht bloß die verbotene Frage, auch die verpönte Nachahmung, das verbotene Weinen, das verbotene waghalsige Spiel, können zu solchen Narben führen. [Horkheimer, Max u. Adorno, Theodor W.: Dialektik der Aufklärung, Amsterdam: Querido 1947 [1944], S. 300]
Die Nachahmung dieses Tests – soviel schon mal vorweg – ist nicht zu empfehlen. [C’t, 1997, Nr. 9]
Von einer Nachahmung sei an dieser Stelle ausdrücklich abgeraten, den Deckel sollten Sie tunlichst an seinem Platz lassen. [C’t, 1995, Nr. 4]
Zitationshilfe
„Nachahmung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nachahmung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nachahmerpräparat
Nachahmer
Nachahmen
Nabob
Naber
Nachahmungstrieb
Nachahmungstäter
Nacharbeit
Nachauflage
Nachbalz