Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Nachbarschaftshilfe, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Nachbarschaftshilfe · Nominativ Plural: Nachbarschaftshilfen
Aussprache 
Worttrennung Nach-bar-schafts-hil-fe
Wortzerlegung Nachbarschaft Hilfe
eWDG

Bedeutung

gegenseitige Hilfe der Nachbarn
Beispiel:
sozialistische Nachbarschaftshilfe

Typische Verbindungen zu ›Nachbarschaftshilfe‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nachbarschaftshilfe‹.

Büro Flohmarkt Form Handarbeitsgruppe Hospizgruppe Kegelgruppe Kinderhaus Klöncafé Klönkaffee Mitgliedertreffen Prinzip Raum Spielerunde Sprechstunde Tanzcafé Treffen bieten diakonisch erweitert funktionieren großkrotzenburger karbener laden leisten organisieren selbstlos steinheimer vilbeler ökumenisch

Verwendungsbeispiele für ›Nachbarschaftshilfe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Oder müßte man nicht anfangen, Solidarität auf die Idee der Nachbarschaftshilfe zu gründen? [Die Zeit, 24.01.1994, Nr. 04]
Wie später noch viele Male, rückte sie zu ihrem ersten Einsatz als Nachbarschaftshilfe aus. [Süddeutsche Zeitung, 30.04.2002]
Vielleicht könnte man es auch unter dem Begriff Nachbarschaftshilfe zusammenfassen, aber wahrscheinlich ist es mehr als das. [Süddeutsche Zeitung, 06.09.2001]
Das Haus funktionierte damals als eine Art Nachbarschaftshilfe, jede machte mit. [Süddeutsche Zeitung, 09.06.1994]
Von der privaten Nachbarschaftshilfe unterscheidet sich geschäftsmäßige Hilfe hauptsächlich durch ihr wiederholtes Auftreten, also ihren Umfang. [Der Tagesspiegel, 16.07.2003]
Zitationshilfe
„Nachbarschaftshilfe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nachbarschaftshilfe>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nachbarschaftshaus
Nachbarschaft
Nachbarrepublik
Nachbarreich
Nachbarregion
Nachbarschaftsverband
Nachbarschaftsverein
Nachbarschaftsvertrag
Nachbarschaftswache
Nachbarschaftszentrum