Nachbarvolk, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungNach-bar-volk (computergeneriert)
WortzerlegungNachbarVolk
eWDG, 1974

Bedeutung

siehe auch Nachbardorf

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aussöhnung Beziehung Dialog Freundschaft Osten Verständigung Versöhnung asiatisch beid polnisch westlich östlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nachbarvolk‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch nun soll Schluss sein mit der Hilfe für das Nachbarvolk.
Süddeutsche Zeitung, 14.05.2001
Diese laufen bald in geschlossener Formation in ein Nachbarvolk über.
Meyerhoff, Grete: Kleine Imkerschule, Berlin: Deutscher Landwirtschaftsverl. VEB 1981 [1970], S. 78
Wir unsererseits bemerken vielleicht auch komische Züge an dem liebenswerten Nachbarvolk.
Die Zeit, 25.09.1958, Nr. 39
Vor allem im Gegensatz zu den Nachbarvölkern ist die Stellung der Frau bei den Etruskern bemerkenswert.
Bleicken, Jochen: Rom und Italien. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 8351
Mit den Nachbarvölkern wollen wir in Freundschaft leben, aber vorher muß der Sieg der deutschen Waffen anerkannt werden.
Wilhelm <Deutsches Reich, Kaiser, II.>: Ansprache in Bad Homburg. In: Johann, Ernst (Hg.) Reden des Kaisers, München: Deutscher Taschenbuch-Verl. 1966 [10.02. 1966 [10.02.1918], S. 121
Zitationshilfe
„Nachbarvolk“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nachbarvolk>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nachbarvilla
Nachbartisch
Nachbarstaat
Nachbarsprache
Nachbarsleute
Nachbarwissenschaft
Nachbarwohnung
Nachbarzimmer
Nachbau
nachbauen