Nachbarwohnung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Nachbarwohnung · Nominativ Plural: Nachbarwohnungen
WorttrennungNach-bar-woh-nung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Balkon Fenster Geräusch Lärm Mieter Schrei Stock Tür Wand beschweren dringen einziehen flüchten hören leer leerstehend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nachbarwohnung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber er hatte ohnehin mit den Radios in die Nachbarwohnungen gehen wollen.
Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 63
Zwei Nachbarwohnungen seien so schwer beschädigt, daß sie zur Zeit nicht bewohnt werden können.
Die Welt, 30.10.2004
Wochenlang beobachtet sie den Pianisten in der Nachbarwohnung, hingebungsvoll strickt sie ihm einen Schal.
Süddeutsche Zeitung, 04.08.2004
Ein Zimmer brannte aus, die junge Frau rettete sich in eine Nachbarwohnung.
Bild, 15.12.1997
Als Klaviergeklimper aus der Nachbarwohnung herüberklingt, nickt er zustimmend und beginnt, die Melodie mitzupfeifen.
Kästner, Erich: Das doppelte Lottchen, Hamburg: Dressler 1996 [1949], S. 106
Zitationshilfe
„Nachbarwohnung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nachbarwohnung>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nachbarwissenschaft
Nachbarvolk
Nachbarvilla
Nachbartisch
Nachbarstaat
Nachbarzimmer
Nachbau
nachbauen
Nachbaulizenz
Nachbearbeitung