Nachbarzimmer, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungNach-bar-zim-mer
WortzerlegungNachbarZimmer
eWDG, 1974

Bedeutung

siehe auch Nachbardorf

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kollege Tür dringen schlafen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nachbarzimmer‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die so gewonnene Ruhe bei der Arbeit entschädigt allemal für den gelegentlichen Weg ins Nachbarzimmer.
C't, 1998, Nr. 24
Sie forderte mich auf, das Nachbarzimmer, die Bibliothek ihres Mannes anzusehen.
Hein, Christoph: Drachenblut, Darmstadt: Luchterhand 1983 [1982], S. 65
Der Mann und seine Frau (29) schwer verletzt, die Kinder im Nachbarzimmer unversehrt.
Bild, 24.11.1998
Ohne die Stellung verändert zu haben, war das Profil dem Nachbarzimmer immer noch starr zugekehrt.
Ginster [d.i. Siegfried Kracauer]: Gesellschaft 1920. In: Kesten, Hermann (Hg.) 24 neue deutsche Erzähler, Leipzig u. a.: Kiepenheuer 1983 [1929], S. 212
Sie kaute noch immer, als sie ins Nachbarzimmer ging, zu Rafael.
Pressler, Mirjam: Malka Mai, Weinheim Basel: Beltz & Gelberg 2001, S. 273
Zitationshilfe
„Nachbarzimmer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nachbarzimmer>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nachbarwohnung
Nachbarwissenschaft
Nachbarvolk
Nachbarvilla
Nachbartisch
Nachbau
nachbauen
Nachbaulizenz
Nachbearbeitung
Nachbeben