Nachfolge, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Nachfolge · Nominativ Plural: Nachfolgen
Aussprache
WorttrennungNach-fol-ge
Grundformnachfolgen
Wortbildung mit ›Nachfolge‹ als Letztglied: ↗Unternehmensnachfolge
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
Übernahme eines Amtes, einer Funktion von einem Vorgänger
Beispiele:
die Nachfolge regeln
er hat gestern die Nachfolge angetreten (= das Amt seines Vorgängers übernommen)
jmdm. die Nachfolge streitig machen
jmdn. für die Nachfolge bestimmen
2.
etw. findet Nachfolgeetw. wird nachgeahmt
Beispiel:
Das Leipziger Beispiel fand vielfach Nachfolge [BebelAus meinem Leben145]

Thesaurus

Synonymgruppe
Abfolge · Nachfolge · ↗Sukzession
Unterbegriffe
  • apostolische Nachfolge · apostolische Sukzession
Religion
Synonymgruppe
Nachahmung Christi · Nachfolge · Nachfolge Jesu
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Nachfolge‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ambition Anwärter Bewerber Braun Favorit Favoritin Gerangel Kandidat Kandidatin Kandidatur Landsmann Machtkampf Parteichef Regelung Rennen Spekulation Vorentscheidung Werner Wunschkandidat antreten bewerben entbrennen entscheiden kandidieren klären nominieren regeln spekulieren ungeklärt übernehmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nachfolge‹.

Verwendungsbeispiele für ›Nachfolge‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Nachfolgen des "unterscheidenden" Eindringens spricht sich deutlich ein Wissen um das wahre Verhältnis aus.
Hartmann, Nicolai: Der Aufbau der realen Welt, Berlin: de Gruyter 1940, S. 115
Als Wissenschaftlerin bringt sie ihre zwanzigjährige Erfahrung mit traumatischen Nachfolgen bei Überlebenden im hohen Lebensalter ein.
Die Zeit, 28.06.2010, Nr. 26
Aber er macht dieses Nachfolgen im äußeren Sinn nicht zur allgemeinen Bedingung des Heils, d. h. er stiftet keine Sekte.
Conzelmann, H.: Jesus Christus. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 19047
Das heißt, dass sich der Anteil von externen Nachfolgen in einem Zeitraum von zehn Jahren verdoppeln wird.
Süddeutsche Zeitung, 27.12.2002
Der Olympiasieger von 2010 hatte im Januar 2011 eine Gehirnerschütterung erlitten und konnte wegen der Nachfolgen bis Montagabend nicht auflaufen.
Die Zeit, 22.11.2011 (online)
Zitationshilfe
„Nachfolge“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nachfolge>, abgerufen am 21.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
nachfliegen
nachfinanzieren
nachfiltern
Nachfeld
nachfeilen
Nachfolgeeinrichtung
Nachfolgefrage
Nachfolgegesellschaft
Nachfolgekandidat
Nachfolgemodell