Nachkriegsjugend, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Nach-kriegs-ju-gend
Wortzerlegung Nachkrieg Jugend

Verwendungsbeispiele für ›Nachkriegsjugend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber er ist ein erschütterndes Zeugnis für die zwiespältige Situation der deutschen Nachkriegsjugend. [Die Zeit, 07.10.1988, Nr. 41]
Allerdings wird der Glaube seit einigen Jahren schon erschüttert durch Berichte über die Nachkriegsjugend und die stetig steigenden Zahlen von unehelichen Geburten bei Teenagern. [Die Zeit, 05.07.1963, Nr. 27]
Symptome dafür sind denn auch vorhanden, nicht nur in der »skeptischen Generation« (Helmut Schelsky) der Nachkriegsjugend in Deutschland. [Freyer, Hans: Gesellschaft und Kultur. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 25001]
Die Nachkriegsjugend wurde abgelöst an den Universitäten zwischen Berlin und Berkeley. [Die Zeit, 17.11.1967, Nr. 46]
Diese Deutung übernahm die bundesdeutsche Nachkriegsjugend, als sie den Spießern der Adenauer‑Zeit, also ihren Eltern, vorwarf, sie hätten Auschwitz zu verantworten. [Süddeutsche Zeitung, 06.02.2004]
Zitationshilfe
„Nachkriegsjugend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nachkriegsjugend>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nachkriegsjahrzehnt
Nachkriegsjahr
Nachkriegsgesellschaft
Nachkriegsgeschichte
Nachkriegsgeneration
Nachkriegsliteratur
Nachkriegsordnung
Nachkriegsperiode
Nachkriegsplanung
Nachkriegspolitik