Nachkriegsjugend, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungNach-kriegs-ju-gend
WortzerlegungNachkriegJugend

Verwendungsbeispiele für ›Nachkriegsjugend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber er ist ein erschütterndes Zeugnis für die zwiespältige Situation der deutschen Nachkriegsjugend.
Die Zeit, 07.10.1988, Nr. 41
Allerdings wird der Glaube seit einigen Jahren schon erschüttert durch Berichte über die Nachkriegsjugend und die stetig steigenden Zahlen von unehelichen Geburten bei Teenagern.
Die Zeit, 05.07.1963, Nr. 27
Symptome dafür sind denn auch vorhanden, nicht nur in der »skeptischen Generation« (Helmut Schelsky) der Nachkriegsjugend in Deutschland.
Freyer, Hans: Gesellschaft und Kultur. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 25001
Diese Deutung übernahm die bundesdeutsche Nachkriegsjugend, als sie den Spießern der Adenauer-Zeit, also ihren Eltern, vorwarf, sie hätten Auschwitz zu verantworten.
Süddeutsche Zeitung, 06.02.2004
Anhand bereits existierender Forschungsliteratur, zeitgenössischer Monographien, Korrespondenzen, Interviews und vieler Quellenbelege zeichnet die Autorin ein umfassendes Bild der Sozialgeschichte derder Nachkriegsjugend.
Süddeutsche Zeitung, 27.04.1995
Zitationshilfe
„Nachkriegsjugend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nachkriegsjugend>, abgerufen am 29.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nachkriegsjahrzehnt
Nachkriegsjahr
Nachkriegsgesellschaft
Nachkriegsgeschichte
Nachkriegsgeneration
Nachkriegsliteratur
Nachkriegsordnung
Nachkriegsperiode
Nachkriegsplanung
Nachkriegspolitik