Nachkriegsliteratur, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Nachkriegsliteratur · Nominativ Plural: Nachkriegsliteraturen
Worttrennung Nach-kriegs-li-te-ra-tur
Wortzerlegung NachkriegLiteratur
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

Literatur, die nach 1945 entstand und sich mit der Gewaltherrschaft, den Folgen des Krieges und (speziell in Deutschland) mit den Schwierigkeiten beim Aufbau der neuen Gesellschaften in Ost und West auseindersetzt
Beispiele:
Die Nachkriegsliteratur hatte sich von der ersten Stunde an mit dem Schatten der Nazi‑Verbrechen, den Folgen des verlorenen Krieges und der Frage der deutschen Schuld auseinander zu setzen. [Der Spiegel, 11.10.1999, Nr. 41]
Selbst wer Günter Eich nicht kennt, kennt meistens diese Verse: Dies ist meine Mütze, / dies ist mein Mantel, / hier mein Rasierzeug / im Beutel aus Leinen. Es sind die ersten Zeilen des Gedichtes Inventur aus dem Jahr 1948. Sie sind so etwas wie die Merseburger Zaubersprüche der Nachkriegsliteratur. Mit ihnen, so steht es in den Geschichtsbüchern, ist die deutsche Literatur aus den Ruinen des »Dritten Reiches« wiederauferstanden[…]. [Die Zeit, 01.02.2007]
An einer niederländischen Nachkriegsliteratur, die den Krieg zum Thema hatte, war man nach 1945 in Deutschland zunächst nicht interessiert. [Der Tagesspiegel, 02.03.2004]
Als hätte es ihm [Uwe Johnson] an Vitalität gemangelt, von der Grass so viel hat, als sei er nicht beweglich genug gewesen, so wie Walser und Enzensberger es bis heute sind, bleibt er der Sonderling der deutschen Nachkriegsliteratur, von wenigen heftig verehrt, für viele andere ein Zählkandidat, reduziert auf das leidige Thema des Deutsch‑Deutschen, das einer in dieser Riege ja beackern musste. [Die Welt, 21.02.2004]
Die Generation der jüngeren Autoren ist vom Globalisierungsvirus infiziert. Diese neuen Stimmen Griechenlands sind 30 bis 40 Jahre alt, polyglott und kennen sich in Athen wie auch in Barcelona aus […]. Sie profitieren vom Modernisierungsschub des Landes. Typische Themen der Nachkriegsliteratur wie Bürgerkrieg und Militärdiktatur sind ihre Sache nicht mehr. [Der Tagesspiegel, 12.10.2001]
Bisher hat der Schriftsteller [Walter Kempowski] über eigene Erlebnisse im Bombenhagel nur zögerlich Auskunft gegeben. In der Debatte über »Luftkrieg und Literatur« […] wurde gefragt, warum die Bombardierung deutscher Städte im Zweiten Weltkrieg in der deutschen Nachkriegsliteratur so wenig Beachtung gefunden hat. [Der Spiegel, 27.03.2000]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Nachkriegsliteratur‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nachkriegsliteratur‹.

Zitationshilfe
„Nachkriegsliteratur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nachkriegsliteratur>, abgerufen am 14.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nachkriegsjugend
Nachkriegsjahrzehnt
Nachkriegsjahr
Nachkriegsgesellschaft
Nachkriegsgeschichte
Nachkriegsordnung
Nachkriegsperiode
Nachkriegsplanung
Nachkriegspolitik
Nachkriegsschwierigkeit