Nachkriegssituation, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Nachkriegssituation · Nominativ Plural: Nachkriegssituationen
WorttrennungNach-kriegs-si-tu-ati-on · Nach-kriegs-si-tua-ti-on
WortzerlegungNachkriegSituation

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zum anderen gibt der Band einen breiten und wohl auch repräsentativen Querschnitt zur Nachkriegssituation in jenen Gebieten.
Die Zeit, 21.02.1966, Nr. 08
Dennoch schien die Nachkriegssituation bei oberflächlicher Betrachtung für die Kommunisten im Anfang nicht ungünstig auszusehen.
Panikkar, Kavalam Madhava: Neue Staaten in Asien und Afrika. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 10102
Mehr europäisches Engagement hätte die Hard Power der US-Militärmaschinerie durch die Soft Power der vielfältigen europäischen Erfahrungen und des Umgangs mit Nachkriegssituationen gemildert.
Die Welt, 23.12.2004
Die internationale Gemeinschaft fürchtete, eine Unabhängigkeit Montenegros könnte in der Region Dominoeffekte auslösen und eine Stabilisierung der Nachkriegssituation gefährden.
Der Tagesspiegel, 20.10.2002
In der unmittelbaren Nachkriegssituation ging es jedoch zunächst einmal um Entlastung, Verteilung von Verantwortung und die Zusammenfassung »aller fortschrittlichen Kräfte« für Neubeginn und Wiederaufbau.
Herbst, Andreas u. a.: Lexikon der Organisationen und Institutionen - B. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 7585
Zitationshilfe
„Nachkriegssituation“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nachkriegssituation>, abgerufen am 24.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nachkriegsschwierigkeit
Nachkriegspolitik
Nachkriegsplanung
Nachkriegsperiode
Nachkriegsordnung
Nachkriegswirren
Nachkriegszeit
Nachkur
nachladen
Nachlaß