Nachlasskonkurs

WorttrennungNach-lass-kon-kurs
WortzerlegungNachlassKonkurs
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Rechtssprache Konkurs, der eröffnet wird, wenn die Schulden des Verstorbenen höher sind als der Wert seines Nachlasses

Verwendungsbeispiele für ›Nachlasskonkurs‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer ihr Erbe antritt, kommt oft genug nur knapp am Nachlaßkonkurs vorbei.
Die Zeit, 18.10.1963, Nr. 42
In den restlichen 575 Fällen habe es sich um die Zahlungsunfähigkeit von Privatpersonen oder um Nachlaßkonkurse gehandelt.
Süddeutsche Zeitung, 24.04.1998
Während der Dauer der Nachlaßverwaltung oder des Nachlaßkonkurses kann eine Inventarfrist nicht bestimmt werden.
o. A.: Bürgerliches Gesetzbuch. In: Schönfelder: Deutsche Gesetze : Sammlung des Zivil-, Straf- und Verfahrensrechts, München: Beck 1997
Auch durch den Nachlaßkonkurs wird die Haftung des Erben auf den Nachlaß beschränkt.
Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 290
Neben Unternehmenspleiten erfaßt die Konkursstatistik Insolvenzen der sogenannten übrigen Gemeinschuldner, worunter natürliche Personen und Nachlaßkonkurse zusammengefaßt sind.
Der Tagesspiegel, 05.08.1998
Zitationshilfe
„Nachlasskonkurs“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nachlasskonkurs>, abgerufen am 29.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nachlässigkeit
nachlässigerweise
nachlässig
Nachlassgläubiger
Nachlaßgericht
Nachlaßpfleger
Nachlaßpflegschaft
Nachlassprozess
Nachlaßstundung
Nachlassverbindlichkeiten