Nachpflanzung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Nachpflanzung · Nominativ Plural: Nachpflanzungen
WorttrennungNach-pflan-zung
Wortzerlegungnachpflanzen-ung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Baum

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nachpflanzung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei den Nachpflanzungen gelte es, besonders die jungen Bäume zu schützen.
Der Tagesspiegel, 24.04.2004
Auch die bisher verpflichtenden Nachpflanzungen an anderer Stelle fallen weg.
Die Welt, 25.03.2004
Es gebe bereits heute an vielen Stellen für einzelne gefällte Bäume keine Nachpflanzungen mehr.
Die Welt, 14.06.2000
Doch die flächendeckende Nachpflanzung wird es in Brandenburg nicht geben.
Bild, 26.09.2005
Ersetzt würden die gefällten Bäume durch den vielerorts schon nachdrängenden jungen Laubholzbewuchs sowie durch zusätzliche Nachpflanzungen.
Süddeutsche Zeitung, 26.01.2004
Zitationshilfe
„Nachpflanzung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nachpflanzung>, abgerufen am 11.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
nachpflanzen
nachpfeifen
nachpfeffern
nachösterlich
nachordnen
nachplappern
nachpolieren
Nachporto
nachprägen
nachprellen