Nachsatz, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungNach-satz (computergeneriert)
Wortzerlegungnach-Satz
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
Nachtrag, Ergänzung
Beispiel:
der Vertrag, das Gutachten hatte noch einen Nachsatz
2.
Sprachwissenschaft nachgestellter Gliedsatz

Thesaurus

Synonymgruppe
Hintersatz · Nachsatz

Typische Verbindungen
computergeneriert

Vordersatz anfügen anhängen bitter bös entscheidend ergänzen folgen folgend hinzufügen lauten leise relativieren verkneifen zitieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nachsatz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Nachsatz lautet nun: Komisch, stimmt mit der was nicht?
Die Zeit, 10.04.2006, Nr. 15
Doch dann kam der Nachsatz, dass lediglich eines davon aus eigenen Mitteln erworben wurde.
Die Welt, 22.10.2003
Die Unterzeichner gingen mit keinem Wort auf den Nachsatz ein.
Süddeutsche Zeitung, 07.08.2001
Den Nachsatz, der sich auf ihn selbst bezog, dachte er sich nur.
Canetti, Elias: Die Blendung, München: Hanser 1994 [1935], S. 318
In einem Nachsatz wird für 40 Pfennige die Zusendung der Protokollauszüge angeboten.
o. A.[Autorenkollektiv am Psychologischen Institut der Freien Universität Berlin]: Sozialistische Projektarbeit im Berliner Schülerladen Rote Freiheit. Frankfurt: Fischer Bücherei 1971, S. 399
Zitationshilfe
„Nachsatz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nachsatz>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
nachsalzen
Nachsaison
nachsagen
Nachsaat
nachrutschen
nachschaffen
nachschalten
nachschärfen
Nachschau
nachschauen