Nachschlag, der
GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Nachschlag(e)s · Nominativ Plural: Nachschläge
Aussprache
WorttrennungNach-schlag (computergeneriert)
Ableitung vonnachschlagen
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
Musik Verzierung
a)
am Ende eines Trillers
b)
zwischen zwei Tönen
2.
Soldatensprache eine weitere, zusätzliche Portion Essen
Beispiel:
einen Nachschlag fassen, bekommen, verlangen

Thesaurus

Synonymgruppe
Beigabe · ↗Bonus · ↗Dreingabe · ↗Extra · ↗Naturalrabatt · ↗Zugabe  ●  ↗Bonbon  fig. · ↗Draufgabe  österr.
Assoziationen
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aussicht Gehalt Lohn Millionen Triller auszuhandeln beantragt bekommen bestellt bewilligt bitten erneuten fetten finanziellen fordern fällig geforderten genehmigte gewähren holen kassieren kräftigen ordentlichen satten serviert vereinbart verlangen winkt zahlen üppigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nachschlag‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dazu könnten für den Club aber noch Nachschläge in Höhe von rund einer Million Euro kommen.
Die Zeit, 05.07.2013 (online)
Ein Jahr später gibt es noch einen Nachschlag auf 4448 Euro.
Bild, 15.11.2002
Einschließlich des jetzigen "Nachschlages" werden sie rund 515 000 Mark kosten.
Der Tagesspiegel, 20.06.2001
Tatsächlich kann man sich aber jederzeit einen kräftigen Nachschlag genehmigen.
Süddeutsche Zeitung, 15.10.1996
Der Triller beginnt also in der Regel mit der oberen Nebennote und endet mit einem Nachschlag, der nun allerdings meist ausgeschrieben wird.
Dadelsen, Georg von: Verzierungen. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1966], S. 16682
Zitationshilfe
„Nachschlag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nachschlag>, abgerufen am 21.09.2017.

Weitere Informationen …