Nachsichtigkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Nachsichtigkeit · Nominativ Plural: Nachsichtigkeiten · wird meist im Singular verwendet
Worttrennung Nach-sich-tig-keit
Wortzerlegung nachsichtig -keit

Thesaurus

Synonymgruppe
Duldsamkeit · Geduld · Nachsicht · Nachsichtigkeit · Verständnis  ●  Konnivenz  fachspr.
Oberbegriffe
Antonyme

Verwendungsbeispiele für ›Nachsichtigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie kritisieren die ihrer Meinung nach zu große Nachsichtigkeit mit Putin. [Die Welt, 30.09.2004]
Mit der Nachsichtigkeit der Berliner, zumindest der Teenager unter ihnen, wäre es wohl vorbei gewesen, wenn der Totalausfall auch nur eine Minute länger angehalten hätte. [Der Tagesspiegel, 24.03.2002]
Die Hafenstädte sind empört über das Verhalten der Franzosen und die Nachsichtigkeit Bonns. [Die Zeit, 23.12.1960, Nr. 52]
Er schimpfte über "Strafvereitelung" und "unbegreifliche Nachsichtigkeit" der Richter in seinem Lande. [Süddeutsche Zeitung, 13.09.2000]
Sie warfen der Regierung und der Polizei zu große Nachsichtigkeit gegenüber Kriminellen vor. [Süddeutsche Zeitung, 19.05.1995]
Zitationshilfe
„Nachsichtigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nachsichtigkeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nachsicht
Nachsendung
Nachsendeantrag
Nachsehen
Nachschöpfung
Nachsichtwechsel
Nachsilbe
Nachsommer
Nachsommertag
Nachsorge