Nachtarbeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Nacht-ar-beit
Wortzerlegung Nacht Arbeit
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
sie war durch anstrengende Nachtarbeit erschöpft
Jugendlichen unter 18 Jahren ist Nachtarbeit (= Arbeit zwischen 23 Uhr und 5 Uhr) verboten

Typische Verbindungen zu ›Nachtarbeit‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nachtarbeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Nachtarbeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die gleichen Bedenken gibt es gegen die Nachtarbeit bis 24 Uhr. [Die Zeit, 04.03.1985, Nr. 09]
Noch hat sie drei Stunden vor sich, und Nachtarbeit zehrt an den Kräften. [Süddeutsche Zeitung, 02.02.1995]
Nachtarbeit ist die Arbeit in der Zeit von 20 Uhr bis 6 Uhr. [Der Tagesspiegel, 17.09.2003]
Auch lerne man möglichst gleichmäßig, suche aber nicht in langer Nachtarbeit verlorene Tage nachzuholen. [Penndorf, Balduin: Die Berufsausbildung und Weiterbildung des Kaufmanns, Stuttgart: Violet [1912], S. 46]
In Ost und West rückläufig ist dagegen die Nachtarbeit in der Zeit zwischen 23 Uhr und 6 Uhr morgens. [Die Zeit, 14.01.1999, Nr. 3]
Zitationshilfe
„Nachtarbeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nachtarbeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nachtanz
Nachtangriff
Nachtabsenkung
Nacht-und-Nebel-Aktion
Nacht
Nachtarbeiter
Nachtarzt
Nachtasyl
Nachtaufnahme
Nachtausgabe