Nachtaufnahme, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungNacht-auf-nah-me
WortzerlegungNachtAufnahme
eWDG, 1974

Bedeutung

fotografische Aufnahme bei Nacht

Typische Verbindungen
computergeneriert

Landschaft Porträt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nachtaufnahme‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Nachtaufnahmen seien alle nicht so geworden, wie er sie sich ursprünglich vorgestellt habe.
Der Tagesspiegel, 07.05.2004
Eine Auswahl aus beiden gibt es bei uns unter dem Titel "Nachtaufnahmen" (1998).
Süddeutsche Zeitung, 10.10.2001
An die Nachtaufnahme macht man sich so heran wie an eine fremde Frau.
Spoerl, Alexander: Mit der Kamera auf du, München: Piper 1957, S. 185
Jeder kennt die Nachtaufnahme, auf der zwei Damen in ihren Pettycoats auf den strengen bunten Sofas sitzen und über die nächtliche Stadt blicken.
Die Welt, 18.06.2002
Im Fernsehen waren zu Beginn der abendlichen Offensive Nachtaufnahmen von vordringenden Soldaten zu sehen.
Die Zeit, 05.01.2009 (online)
Zitationshilfe
„Nachtaufnahme“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nachtaufnahme>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nachtasyl
Nachtarzt
Nachtarbeiter
Nachtarbeit
Nachtanz
Nachtausgabe
Nachtbar
nachtblau
nachtblind
Nachtblindheit