Nachtbar, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Nachtbar · Nominativ Plural: Nachtbars
Aussprache 
Worttrennung Nacht-bar
Wortzerlegung Nacht Bar1
eWDG

Bedeutung

bis zum frühen Morgen geöffnete Bar

Thesaurus

Gastronomie/Kulinarik
Synonymgruppe
Nachtbar · Nachtlokal
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Nachtbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dem Angestellten einer Nachtbar habe sie angedroht, ihn gefesselt ins Meer zu werfen. [Süddeutsche Zeitung, 17.01.2001]
Da läßt sich locker ein gepflegter Abend bestreiten, anschließend noch in die Nachtbar. [Süddeutsche Zeitung, 03.11.1995]
Die Nachtbar ist in der Stadt bekannt – hier können Männer auf ihre Kosten kommen. [Bild, 04.05.1999]
Diese Welten zeichnen sich durch eigene Hotels aus, die exklusiv angemietet werden, inklusive aller Nachtbars und Restaurants oder durch eigene Häuser. [Süddeutsche Zeitung, 14.11.1996]
Dafür sind gerade einige Nachtbars der Stadt wieder geöffnet worden, jedenfalls für den Moment. [Die Zeit, 22.06.1984, Nr. 26]
Zitationshilfe
„Nachtbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nachtbar>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nachtausgabe
Nachtaufnahme
Nachtasyl
Nachtarzt
Nachtarbeiter
Nachtblindheit
Nachtbogen
Nachtbriefkasten
Nachtbus
Nachtclub