Nachtessen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungNacht-es-sen (computergeneriert)
WortzerlegungNachtEssen
eWDG, 1974

Bedeutung

landschaftlich, (besonders) südwestdeutsch, (besonders) schweizerisch Abendessen
Beispiele:
ein bescheidenes, warmes, gut schmeckendes Nachtessen
das Nachtessen einnehmen

Thesaurus

Synonymgruppe
Abendbrot · ↗Abendessen · ↗Abendmahlzeit  ●  ↗Brotzeit  bair. · Nachtessen  schweiz. · ↗Nachtmahl  österr. · ↗Souper  franz. · ↗Vesper  regional · ↗Znacht  ugs., schweiz.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

einladen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nachtessen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir waren sehr fröhlich beim Nachtessen, draußen stürmte und regnete es gewaltig.
Thoma, Hans: Im Winter des Lebens. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1919], S. 24552
Als ich zurückkomme aus dem Theater, steht Omi am Herd und bereitet ein Nachtessen für mich.
Süddeutsche Zeitung, 25.03.2003
Abends sagt sie schon selbst, was sie zum Nachtessen haben will.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 09.06.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Sie reibt sich während des Nachtessens die Füße mit Senf ein.
Die Zeit, 10.04.1987, Nr. 16
Im erhöhten Hintergrund stehen zum Nachtessen gedeckte Tische, selten besetzt.
Sorge, Reinhard Johannes: Der Bettler. In: Bertram, Matthias (Hg.), Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1912], S. 11054
Zitationshilfe
„Nachtessen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nachtessen>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
nächtens
nachten
nächtelang
Nachteinsatz
nachteilig
Nachtest
Nachteule
Nachtexpreß
Nachtfahrt
Nachtfahrverbot