Nachtfrost, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Nacht-frost
Wortzerlegung NachtFrost
eWDG, 1974

Bedeutung

Beispiele:
im Wetterbericht wurde Nachtfrost angesagt
in den nächsten Tagen ist mit Nachtfrösten zu rechnen

Typische Verbindungen zu ›Nachtfrost‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nachtfrost‹.

Verwendungsbeispiele für ›Nachtfrost‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Beim Nachtfrost frieren sie wieder zusammen, am Tage geben sie dann etwas nach.
Der Tagesspiegel, 12.01.2002
Vor zwei Jahren gab es eine schlechte Ernte durch Nachtfrost.
C't, 1997, Nr. 2
Leider fallen Blatt und Blüten dem leichtesten Nachtfrost sofort zum Opfer.
o. A. [H. Sch.]: o. T. [Ueberwinterung verschiedener Knollen- und Zwiebelgewächse ...] In: Praktischer Wegweiser, 08.10.1925, S. 605
Und deine Gräser ertragen noch immer den Nachtfrost, erwarten geduldig die Sommerwärme.
Altenberg, Peter: Märchen des Lebens. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1908], S. 6316
Wegen der Frostempfindlichkeit ist die Ernte mit Beginn der Nachtfröste abzuschließen.
o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 600
Zitationshilfe
„Nachtfrost“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nachtfrost>, abgerufen am 29.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nachtflugverbot
Nachtflug
nachtfarbig
nachtfarben
Nachtfalter
Nachtgast
Nachtgebet
Nachtgefecht
Nachtgeschirr
Nachtgespenst