Nachthaube, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Nachthaube · Nominativ Plural: Nachthauben
Worttrennung Nacht-hau-be
Wortzerlegung Nacht Haube
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

im Bett getragene Haube

Verwendungsbeispiele für ›Nachthaube‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aus dem dritten Bett erhob sich ein streng gescheitelter Mädchenkopf, von einer spitzenbesetzten Nachthaube bedeckt. [Müller-Jahnke, Clara: Ich bekenne. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1904], S. 9224]
Auf der gibt sich der Wolf mittels einer Nachthaube als Großmutter aus. [Der Tagesspiegel, 17.12.2000]
Am Sims hängen die Requisiten eines gewöhnlichen Lebens mit Nachthaube, Schal und Kerze. [Süddeutsche Zeitung, 12.07.1997]
Unsere Abbildung, ein Kupferstich, England um 1775, zeigt, wie einer Rokokodame von Zofe und Kammerdiener, zwecks Erhalt der Frisur, eine entsprechende Nachthaube verpaßt wird. [Süddeutsche Zeitung, 28.10.1995]
Aber im Wiener Burgtheater hat man ihm nun eine allerliebste Wollmütze und Nachthaube gestrickt. [Die Zeit, 18.12.1995, Nr. 51]
Zitationshilfe
„Nachthaube“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nachthaube>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nachthafen
Nachtgrau
Nachtglocke
Nachtgewölk
Nachtgewand
Nachthemd
Nachthimmel
Nachthimmelslicht
Nachtigall
Nachtigallengesang