Nachtwolke, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungNacht-wol-ke (computergeneriert)
WortzerlegungNachtWolke
eWDG, 1974

Bedeutung

Beispiel:
Ich sah die blassen Nachtwolken in großen Stößen wie erschreckte Vögel durch den Himmel flattern [HesseCamenzind1,299]

Typische Verbindungen
computergeneriert

leuchtend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nachtwolke‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei einem hatten die Forscher leuchtende Nachtwolken gesehen, beim anderen nicht.
Die Zeit, 13.09.1963, Nr. 37
Die letzten Nachtwolken, eben noch scharf konturierte Schatten, werden zu Schleiern.
Die Zeit, 05.11.2003, Nr. 45
Besonders gut kann man im Juli auch das Phänomen der "leuchtenden Nachtwolken" beobachten.
Die Welt, 01.07.2002
Nach den Beobachtungen der Wissenschaftler treten zudem am Oberrand der Mesosphäre heute doppelt so viele "leuchtende Nachtwolken" auf wie noch vor dreißig Jahren.
Süddeutsche Zeitung, 14.12.1999
Zitationshilfe
„Nachtwolke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nachtwolke>, abgerufen am 09.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nachtwind
Nachtwäsche
nachtwandlerisch
Nachtwandler
Nachtwanderung
Nachtzeit
Nachtzeug
Nachtzug
Nachtzuschlag
Nachunternehmer