Nackenrolle, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Nackenrolle · Nominativ Plural: Nackenrollen
Aussprache [ˈnakn̩ˌʀɔlə]
Worttrennung Na-cken-rol-le
Wortzerlegung NackenRolle1

Thesaurus

Synonymgruppe
Nackenrolle · ↗Schlummerrolle
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Nackenrolle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aus dem Sofa war ein Kissenlager mit Nackenrolle und Heizdecke geworden.
Die Zeit, 19.08.2002, Nr. 33
Besonders begehrt sind Bademäntel, Regenschirme und die Nackenrollen aus dem Bad.
Die Welt, 24.03.2005
Da rannten West-Typen mit Nackenrolle, dicker Goldkette und tiefer gelegtem Auto umher, die alles versprachen und nichts hielten.
Die Welt, 05.11.1999
In der Regel wird die Kopfstütze jedoch mit einer Nackenrolle verwechselt, also zu tief eingestellt.
Süddeutsche Zeitung, 21.12.1994
Eine Einladung mit ironischem Augenzwinkern - schließlich ist das Bett mit weißem Leder bezogen und mit eben solchen Nackenrollen bestückt.
Der Tagesspiegel, 15.03.2001
Zitationshilfe
„Nackenrolle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nackenrolle>, abgerufen am 28.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nackenmähne
Nackenlinie
Nackenleder
Nackenkissen
Nackenhebel
Nackenschlag
Nackenschutz
Nackenstand
Nackenstarre
Nackenstütze