Nadelgeld

GrammatikSubstantiv
WorttrennungNa-del-geld (computergeneriert)
WortzerlegungNadelGeld
eWDG, 1974

Bedeutung

veraltet vom Ehemann oder dem Vater gewährte Geldsumme für kleinere Ausgaben, über die die Ehefrau oder Tochter frei verfügen konnten
Beispiel:
[hier] wurden Heiratsverträge abgefaßt, in denen jährliche Nadelgelder ausgesetzt wurden, die höher waren als die Summe, die ein Kanzlist in fünf Jahren verdiente [BöllBillard102]
Zitationshilfe
„Nadelgeld“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nadelgeld>, abgerufen am 16.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nadelgehölze
Nadelgehölz
nadelförmig
nadelfertig
nadelfein
Nadelholz
Nadelhölzer
nadelig
Nadelkissen
Nadelkraut