Nahbereich, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Nahbereich(e)s · Nominativ Plural: Nahbereiche
WorttrennungNah-be-reich (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kilometer Zeittakt beschränken sozial telefonieren unmittelbar

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nahbereich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dies könne etwa in einem Nahbereich, der nicht mehr als zwei bis drei Straßen umfasse, unterstellt werden.
Süddeutsche Zeitung, 03.09.1999
Mit Unternehmen aus der Stadt und aus dem Nahbereich sei die notwendige Nachfrage nicht zu kreieren.
Die Welt, 11.01.2003
Für Kunden, die fast ausschließlich in den Nahbereich telefonieren, dürfte der Wechsel zu einem neuen Anbieter kaum lohnen.
Der Tagesspiegel, 21.07.1998
Bei den Delikten im sozialen Nahbereich ist die Stadt sogar deutlich sicherer geworden.
Bild, 08.06.2000
Welcher Lektor überblickt heute noch den thematischen Nahbereich der von ihm geplanten Titel?
Die Zeit, 07.10.1988, Nr. 41
Zitationshilfe
„Nahbereich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nahbereich>, abgerufen am 23.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nahbeben
nahbar
Nahaufnahme
Näharbeit
Nahangriff
Nahbrille
nahe
nahebei
nahebringen
nahegehen