Naherholungsgebiet, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungNah-er-ho-lungs-ge-biet
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Erholungsgebiet in der Nähe einer Großstadt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bewohner Gelände Langwieder Müllberg Münchner Park See Siedlung Wald attraktiv ausweisen beliebt erschließen künftig verwandeln wertvoll zerstören

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Naherholungsgebiet‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Überall in den Naherholungsgebieten rings um die großen Städte haben sich einschlägige Restaurants niedergelassen.
Süddeutsche Zeitung, 30.12.2000
Irgendwann in den nächsten Jahren wird es als Naherholungsgebiet zugänglich sein.
Die Zeit, 16.03.1990, Nr. 12
Immer wieder fiel der Mann in dem Naherholungsgebiet über Frauen her, die dort allein joggten und spazierengingen.
Die Welt, 20.08.2005
Die Gaststätten, vor allem in den Urlaubszentren und Naherholungsgebieten, werden sich auf die neuen Bedürfnisse einstellen können.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1967]
Bedingt durch die geringe Entfernung von der Kreisstadt und das verzweigte Wegenetz, entwickelte sich das Naturschutzgebiet mehr und mehr zu einem Naherholungsgebiet.
Erwin Hemke, Neustrelitzer Seengebiet Wesenberg-Mirow-Fürstenberg: Berlin-Leipzig: VEB Tourist-Verlag 1979, S. 39
Zitationshilfe
„Naherholungsgebiet“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Naherholungsgebiet>, abgerufen am 22.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Naherholung
Näherei
näherbringen
näher
nahen
Näherin
näherkommen
näherliegen
nähern
Näherrecht