Nahrungsmittelhilfe, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Nahrungsmittelhilfe · Nominativ Plural: Nahrungsmittelhilfen
Worttrennung Nah-rungs-mit-tel-hil-fe

Typische Verbindungen zu ›Nahrungsmittelhilfe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nahrungsmittelhilfe‹.

Verwendungsbeispiele für ›Nahrungsmittelhilfe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In diesem Winter waren wir sogar auf Nahrungsmittelhilfen angewiesen ", meint Cross.
Der Tagesspiegel, 20.01.2001
Daher wären im Rahmen der amerikanischen Unterstützung Nahrungsmittelhilfen angebracht gewesen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1989]
Die Nahrungsmittelhilfe für bedürftige Länder ist auf den niedrigsten Stand seit 40 Jahren gesunken, und die Reserven gehen weltweit zurück.
o. A. [rkl]: FAO-Konferenz. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1997]
Er soll eine Reserve von mindestens zehn Millionen Tonnen Getreide aus den Überschußländern als jährliche Nahrungsmittelhilfe anlegen.
o. A. [ha]: Welternährungsrat. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1977]
Die AKP-Staaten fordern nun eine Ausweitung der Begünstigung für Rohstoffe wie Kupfer und Phosphat sowie mehr Nahrungsmittelhilfe und Unterstützung beim Ausbau der Landwirtschaft.
o. A. [ub.]: Lome-Abkommen. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1978]
Zitationshilfe
„Nahrungsmittelhilfe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nahrungsmittelhilfe>, abgerufen am 23.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nahrungsmittelchemiker
Nahrungsmittelchemie
Nahrungsmittelallergie
Nahrungsmittel
Nahrungsmangel
Nahrungsmittelindustrie
Nahrungsmittelkarte
Nahrungsmittelkette
Nahrungsmittelknappheit
Nahrungsmittelkonzern