Nahrungsmittelpreis, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Nahrungsmittelpreises · Nominativ Plural: Nahrungsmittelpreise
Worttrennung Nah-rungs-mit-tel-preis

Typische Verbindungen zu ›Nahrungsmittelpreis‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nahrungsmittelpreis‹.

Verwendungsbeispiele für ›Nahrungsmittelpreis‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zum Teil hat das direkt mit den steigenden Nahrungsmittelpreisen zu tun.
Die Zeit, 02.06.2008, Nr. 22
Das Absinken vordem sehr stark erhöhter Nahrungsmittelpreise war hierfür entscheidend.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1963]
Für dieses Jahr sei mit wieder etwas höheren Nahrungsmittelpreisen zu rechnen.
Der Tagesspiegel, 16.02.2001
Und der deutsche Verbraucher würde sich wundern, wie dann unsere Nahrungsmittelpreise in die Höhe schnellen.
Süddeutsche Zeitung, 14.10.1994
Die Euro-Bargeld-Einführung und steigende Nahrungsmittelpreise im Zuge schlechter Ernten in Südeuropa treiben die Preise in die Höhe.
Die Welt, 26.01.2002
Zitationshilfe
„Nahrungsmittelpreis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nahrungsmittelpreis>, abgerufen am 28.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nahrungsmittelkonzern
Nahrungsmittelknappheit
Nahrungsmittelkarte
Nahrungsmittelindustrie
Nahrungsmittelhilfe
Nahrungsmittelproduktion
Nahrungsmittelsektor
Nahrungsmittelvergiftung
Nahrungsmittelversorgung
Nahrungsquelle