Nahrungsmittelproduktion, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Nahrungsmittelproduktion · Nominativ Plural: Nahrungsmittelproduktionen
Worttrennung Nah-rungs-mit-tel-pro-duk-ti-on

Typische Verbindungen zu ›Nahrungsmittelproduktion‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nahrungsmittelproduktion‹.

Verwendungsbeispiele für ›Nahrungsmittelproduktion‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir sind nicht gegen größere Betriebe, aber wir sind gegen industrielle Nahrungsmittelproduktion. [Die Zeit, 04.03.1988, Nr. 10]
Es sei eine "vitale Frage", die Produktion anzukurbeln, die Exporte zu erhöhen und die nationale Nahrungsmittelproduktion auszuweiten. [Die Zeit, 05.01.2009 (online)]
Das ist mehr, als China für die eigentliche Nahrungsmittelproduktion einführen muß. [Süddeutsche Zeitung, 18.10.1997]
Man hofft, dass dies auf Dauer gelingen wird und sich mit dem Ziel der erfolgreichen Nahrungsmittelproduktion verbinden lässt. [Süddeutsche Zeitung, 12.05.2003]
Dort fände man all die Düfte und Geschmäcke wieder, die der modernen Nahrungsmittelproduktion zum Opfer gefallen sind. [Süddeutsche Zeitung, 21.08.1999]
Zitationshilfe
„Nahrungsmittelproduktion“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nahrungsmittelproduktion>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nahrungsmittelpreis
Nahrungsmittelkonzern
Nahrungsmittelknappheit
Nahrungsmittelkette
Nahrungsmittelkarte
Nahrungsmittelsektor
Nahrungsmittelvergiftung
Nahrungsmittelversorgung
Nahrungsquelle
Nahrungssaft