Nahrungsmittelversorgung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Nahrungsmittelversorgung · Nominativ Plural: Nahrungsmittelversorgungen
Worttrennung Nah-rungs-mit-tel-ver-sor-gung

Typische Verbindungen zu ›Nahrungsmittelversorgung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nahrungsmittelversorgung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Nahrungsmittelversorgung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei ging es um eine bessere Nahrungsmittelversorgung für arme Länder.
Die Zeit, 19.06.2012 (online)
Einerseits müsse es darum gehen, die Nahrungsmittelversorgung in Polen auf solide Beine zu stellen.
Nr. 58: Gespräch Kohl mit Delors vom 5. Oktober 1989. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 6380
Aufgrund der schweren Wirtschaftskrise hat sich die Nahrungsmittelversorgung stark verschlechtert.
Süddeutsche Zeitung, 07.05.2003
Für empirisch erwiesen hielt M. das disproportionale Wachstum der Bevölkerung im Verhältnis zur Nahrungsmittelversorgung.
Gerhard, H. W.: Malthus. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 11188
Robustere Reissorten können daher dazu beitragen, die Erträge zu erhöhen und damit die Nahrungsmittelversorgung zu sichern.
Die Welt, 26.11.2002
Zitationshilfe
„Nahrungsmittelversorgung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nahrungsmittelversorgung>, abgerufen am 02.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nahrungsmittelvergiftung
Nahrungsmittelsektor
Nahrungsmittelproduktion
Nahrungsmittelpreis
Nahrungsmittelkonzern
Nahrungsquelle
Nahrungssaft
Nahrungssorge
Nahrungsstoff
Nahrungssuche