Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Naivität, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Naivität · Nominativ Plural: Naivitäten · wird meist im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Na-ivi-tät · Nai-vi-tät
Grundformnaiv
Herkunft aus gleichbedeutend naïvetéfrz
eWDG

Bedeutung

Kindlichkeit, Ursprünglichkeit, Unbefangenheit
Beispiele:
sie ist von entwaffnender, rührender, kindlicher Naivität
ihre Naivität ist nur gespielt
abwertend Einfältigkeit, Dummheit
Beispiel:
seine Ansichten zeugen von politischer Naivität
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

naiv · Naivität
naiv Adj. ‘natürlich, kindlich, unbefangen, arglos, treuherzig’, auch tadelnd ‘einfältig’, Entlehnung (17. Jh.) von gleichbed. frz. naïf (daher zunächst in der Schreibung naif), afrz. naif, mfrz. naïf ‘gebürtig, ursprünglich, natürlich, echt’, das auf lat. nātīvus ‘durch Geburt entstanden, angeboren, natürlich’ beruht, einer Ableitung von nātus ‘geboren, beschaffen, geeignet’, dem Part.adj. von lat. nāscī ‘geboren werden, entstehen’. In der Literaturkritik der 2. Hälfte des 18. Jhs. ist naiv besonders im Sinne von ‘natürlich, ursprünglich, ungezwungen, ungekünstelt’ gebräuchlich (bei Schiller im Gegensatz zu sentimentalisch ‘bewußt, reflektierend’, s. sentimental). – Naivität f. (18. Jh., daneben anfangs die dt. Abstraktbildung Naivheit), frz. naïveté.

Thesaurus

Synonymgruppe
Synonymgruppe
Synonymgruppe
Arglosigkeit · Gutgläubigkeit · Naivität · Treuherzigkeit · Tumbheit (humoristisch)
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Naivität‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Naivität‹.

Verwendungsbeispiele für ›Naivität‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allerdings führte er sie naiv auf seine eigene Naivität zurück. [Die Zeit, 27.01.2000, Nr. 5]
Und die 7000 Mark habe er aus Naivität angenommen, das Geld nie für sich behalten wollen. [Die Zeit, 02.08.1996, Nr. 32]
Sind wir menschlich nur in unserer Naivität, nicht bei Bewußtsein? [konkret, 1990]
Aber seit 1990 ist dem deutschen Kino weitgehend jedwede Naivität verloren gegangen. [Die Zeit, 15.05.2012, Nr. 18]
Das geht jedoch nur mit aufrichtigen Sinnen, mit kindlicher Entdeckerfreude, mit suchender Naivität. [Alt, Franz: Liebe ist möglich, München: Piper 1985, S. 85]
Zitationshilfe
„Naivität“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Naivit%C3%A4t>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Naivheit
Naive
Nahzone
Nahziel
Nahversorgungszentrum
Naivling
Najade
Nakba
Nalanane
Naliwka