Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Namensetikett, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Worttrennung Na-mens-eti-kett
Wortzerlegung Name Etikett

Verwendungsbeispiele für ›Namensetikett‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Noch einmal zwei Jahre dranhängen, bis "die große Story" rund genug war, um unter dem eigenen Namensetikett firmieren zu können. [Die Zeit, 18.02.1999, Nr. 8]
Das am Combi‑Garer angebrachte Namensetikett verrät, wer das Gerät zusammengebaut hat. [Süddeutsche Zeitung, 05.02.2003]
Schon sein Tagesanzug mit dem Namensetikett und dem Museumswappen am Brustrevers dämpfe "allerhand Übermut" bei ausgelassenen Schulklassen. [Süddeutsche Zeitung, 15.01.1997]
Nach einer Woche Fermentation wird das Privatbier in Flaschen abgefüllt und mit einem Namensetikett versehen dem Kunden zugeschickt. [Süddeutsche Zeitung, 07.01.1997]
Zitationshilfe
„Namensetikett“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Namensetikett>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Namensdeutung
Namenschild
Namensbruder
Namensaktie
Namenregister
Namensform
Namensforschung
Namensgeber
Namensgeberin
Namensgebung