Namensgedächtnis, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Namensgedächtnisses · Nominativ Plural: Namensgedächtnisse · wird meist im Singular verwendet
Nebenform Namengedächtnis · Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Namengedächtnisses · Nominativ Plural: Namengedächtnisse · wird meist im Singular verwendet
Worttrennung Na-mens-ge-dächt-nis ● Na-men-ge-dächt-nis
Wortzerlegung NameGedächtnis
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
er hat ein ausgezeichnetes, kein gutes Namengedächtnis/Namensgedächtnis

Typische Verbindungen zu ›Namensgedächtnis‹, ›Namengedächtnis‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Namensgedächtnis‹.

Verwendungsbeispiele für ›Namensgedächtnis‹, ›Namengedächtnis‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Natürlich gibt es Tricks, dem Namensgedächtnis auf die Sprünge zu helfen.
Die Zeit, 12.08.2002, Nr. 32
Das half dem Lehrer, der ein überaus schlechtes Namensgedächtnis hat, die Kinder wieder zu identifizieren.
Die Zeit, 31.05.1968, Nr. 22
Full, dem konzernintern ein phänomenales Namensgedächtnis nachgesagt wird, ist gebürtiger Wiesbadener.
Süddeutsche Zeitung, 30.05.2001
Offenbar hat Dieter Bohlen seine Teilzeit-Ehefrau dereinst etwas zu fest auf ihr Namensgedächtnis geprügelt.
Die Welt, 20.09.2003
In standardisierten Tests maßen sie im Verlauf von vier bis fünf Jahren mehrfach die Orientierungsfähigkeit, die Sprache, Reaktionsgeschwindigkeit, Fähigkeit zur Abstraktion und das Namensgedächtnis.
Der Tagesspiegel, 28.05.2003
Zitationshilfe
„Namensgedächtnis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Namensged%C3%A4chtnis>, abgerufen am 04.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Namensgebung
Namensgeberin
Namensgeber
Namensforschung
Namensform
namensgleich
Namensgleichheit
Namensinschrift
Namenskunde
Namensliste