Namensinschrift, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Na-mens-in-schrift
Wortzerlegung NameInschrift

Verwendungsbeispiele für ›Namensinschrift‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch beim Rundgang durch das mittelalterliche Cáceres stößt man auf bekannte Namensinschriften an den Palästen.
Der Tagesspiegel, 12.09.2004
Nun konnte man verstehen, warum die weißen Namensinschriften auf den Schaufenstern der jüdischen Geschäfte angebracht werden mußten.
Die Zeit, 04.11.1988, Nr. 45
Es waren die Namensinschriften auf sechs der Knochenkisten, die den Dokumentarfilmern die Idee in den Kopf setzten, das Grab des christlichen Erlösers aufgestöbert zu haben.
Die Zeit, 02.03.2007, Nr. 10
Zitationshilfe
„Namensinschrift“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Namensinschrift>, abgerufen am 04.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Namensgleichheit
namensgleich
Namensgedächtnis
Namensgebung
Namensgeberin
Namenskunde
Namensliste
namenslos
Namenslosigkeit
Namensnennung