Namensinschrift, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Na-mens-in-schrift
Wortzerlegung Name Inschrift

Verwendungsbeispiele für ›Namensinschrift‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch beim Rundgang durch das mittelalterliche Cáceres stößt man auf bekannte Namensinschriften an den Palästen. [Der Tagesspiegel, 12.09.2004]
Nun konnte man verstehen, warum die weißen Namensinschriften auf den Schaufenstern der jüdischen Geschäfte angebracht werden mußten. [Die Zeit, 04.11.1988, Nr. 45]
Es waren die Namensinschriften auf sechs der Knochenkisten, die den Dokumentarfilmern die Idee in den Kopf setzten, das Grab des christlichen Erlösers aufgestöbert zu haben. [Die Zeit, 02.03.2007, Nr. 10]
Zitationshilfe
„Namensinschrift“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Namensinschrift>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Namensgleichheit
Namensgedächtnis
Namensgebung
Namensgeberin
Namensgeber
Namenskunde
Namenskürzel
Namensliste
Namenslosigkeit
Namensnennung