Namensliste, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Namensliste · Nominativ Plural: Namenslisten
Nebenform Namenliste · Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Namenliste · Nominativ Plural: Namenlisten
Aussprache 
Worttrennung Na-mens-lis-te ● Na-men-lis-te
Wortzerlegung NameListe
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
Im Unterrichtszimmer stand ein Mann mit einer Namensliste und wies uns die Bänke an, auf die wir uns setzen sollten [ RennKindheit176]

Typische Verbindungen zu ›Namensliste‹, ›Namenliste‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Namensliste‹.

Verwendungsbeispiele für ›Namensliste‹, ›Namenliste‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach neuen Namenslisten sollen aber 3200 Tote dort begraben gewesen sein.
Die Welt, 01.10.2005
Die wollte eine Namensliste der Toten - wie denn, haben wir gesagt.
Bild, 18.05.2000
Unter diesem Titel ist er bis 1534 in den Namenslisten dieser Kapelle aufgeführt.
Querol, Miguel: Pastrana. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1962], S. 45741
Die Namenslisten stimmen nicht überein und lassen sich mit den Statuen nicht sicher identifizieren.
o. A.: Lexikon der Kunst - N. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 12857
Das Radio bei uns gibt keine Namenslisten der Heimkehrer heraus.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1955. In: ders., So sitze ich denn zwischen allen Stühlen, Berlin: Aufbau-Verl. 1999 [1955], S. 890
Zitationshilfe
„Namensliste“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Namensliste>, abgerufen am 03.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Namenskunde
Namensinschrift
Namensgleichheit
namensgleich
Namensgedächtnis
namenslos
Namenslosigkeit
Namensnennung
Namenspapier
Namenspatron