Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Namensschild, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Namensschild(e)s · Nominativ Plural: Namensschilder
Nebenform Namenschild · Substantiv · Genitiv Singular: Namenschild(e)s · Nominativ Plural: Namenschilder
Worttrennung Na-mens-schild ● Na-men-schild
Wortzerlegung Name Schild1
eWDG

Bedeutung

Schild mit dem Namen des Wohnungsinhabers, das an der Wohnungstür angebracht ist

Typische Verbindungen zu ›Namensschild‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›Namensschild‹ und ›Namenschild‹.

Verwendungsbeispiele für ›Namensschild‹, ›Namenschild‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit so doppeldeutigem Namensschild liegt der schmale Band vor uns. [Die Zeit, 29.03.1996, Nr. 14]
Auf den Tischen der fünften Klasse, die er heute vertretungsweise unterrichtet, liegen bunte Namensschilder. [Die Zeit, 21.11.2011, Nr. 47]
Es sitzen nur drei Personen am Tisch, dennoch haben sie Namensschilder aufgestellt. [Die Zeit, 01.03.2010, Nr. 09]
Als sie eines Tages ihre Post holen will, ist plötzlich ihr Namensschild verschwunden. [Die Zeit, 21.12.2009, Nr. 51]
Bei den Herren fehlen auf dem Foto noch die Namensschilder. [Die Zeit, 01.09.2008, Nr. 35]
Zitationshilfe
„Namensschild“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Namensschild>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Namensregister
Namensrecht
Namensraum
Namenspatron
Namenspapier
Namensschwester
Namensserver
Namensstempel
Namensstreit
Namenstag