Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Namensschwester, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Namensschwester · Nominativ Plural: Namensschwestern
Aussprache 
Worttrennung Na-mens-schwes-ter
Wortzerlegung Name Schwester
eWDG

Bedeutung

siehe auch Namensbruder

Verwendungsbeispiele für ›Namensschwester‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kurioserweise traf ich nach vielen Jahren auf einem Kongreß eine Namensschwester. [Süddeutsche Zeitung, 04.12.1997]
Da kommt deine klassische Namensschwester, die Josa mit den klingenden Worten, die sie alle vom Theater entlieh, zu dem sie gehen wollte. [Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 26243]
Gemeint war von den Autoren wohl meine Namensschwester Marie‑Luise Beck (Bremen). [Die Zeit, 17.07.1995, Nr. 29]
In den USA müssen die Namensschwestern der weltberühmten Praktikantin viel aushalten. [Die Welt, 04.03.1999]
Ihre Namensschwester, die seit der Rückkehr aus Algerien in der Nähe von Epinal lebt und sich mit Sozialhilfe begnügen muss, erstattete daraufhin Anzeige wegen "Hochstapelei". [Die Zeit, 24.08.2006 (online)]
Zitationshilfe
„Namensschwester“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Namensschwester>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Namensschild
Namensregister
Namensrecht
Namensraum
Namenspatron
Namensserver
Namensstempel
Namensstreit
Namenstag
Namenstempel