Narrentum, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungNar-ren-tum (computergeneriert)
WortzerlegungNarr-tum
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

selten Narrheit

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dazu ist das Narrentum für ihn eine viel zu ernste Angelegenheit.
Die Zeit, 25.01.2006, Nr. 04
Fast jedes Land, jede Gegend verlegt an einen bestimmten Ort die Quelle des Narrentums.
Röhrich, Lutz: Streich. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 24805
Dabei ist jener Orden doch schon der Versuch, das Narrentum häuptlingstauglich zu machen.
Der Tagesspiegel, 22.02.2001
Nun ist der Mann aus Tripolis für undemokratische Staatsführung und ein gewisses Narrentum bekannt, aber auch für unberechenbare Schläue.
Die Zeit, 13.09.2010, Nr. 37
Heinrich hat die Genialität des Narrentums oder das Narrentum der Genialität.
Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe), 01.03.1932
Zitationshilfe
„Narrentum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Narrentum>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Narrenstreich
Narrensposse
narrensicher
Narrenseil
Narrenschelle
Narrenweisheit
Narrenzepter
Narretei
Narrhallamarsch
Narrheit