Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Nationalregierung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Nationalregierung · Nominativ Plural: Nationalregierungen
Aussprache 
Worttrennung Na-ti-onal-re-gie-rung · Na-tio-nal-re-gie-rung
Wortzerlegung national Regierung

Typische Verbindungen zu ›Nationalregierung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nationalregierung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Nationalregierung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In fünfzig Jahren ehrt ihn die chinesische Nationalregierung durch eine Statue. [Canetti, Elias: Die Blendung, München: Hanser 1994 [1935], S. 614]
Unser Land braucht heute mancherlei, bestimmt aber keine selbsternannte Nationalregierung. [Der Spiegel, 09.08.1982]
Dabei hat man in gewöhnlichen Nationalregierungen nie Lust, Minister zu werden. [Der Tagesspiegel, 26.05.2001]
Die allgemeinen Wahlen, aus denen die neue polnische Nationalregierung hervorgehen soll, müßten sich frei und ohne jeglichen Druck von außen abspielen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1945]]
Von 1929 bis 1936 war er Gesundheitsberater bei der Nationalregierung in China. [konkret, 1982]
Zitationshilfe
„Nationalregierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nationalregierung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nationalratspräsident
Nationalratskommission
Nationalratsabgeordnete
Nationalrat
Nationalpreisträger
Nationalreichtum
Nationalriege
Nationalsozialismus
Nationalsozialist
Nationalspeise