Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Nationalstaat, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Nationalstaat(e)s · Nominativ Plural: Nationalstaaten
Aussprache 
Worttrennung Na-ti-onal-staat · Na-tio-nal-staat
Wortzerlegung national Staat1
Wortbildung  mit ›Nationalstaat‹ als Erstglied: Nationalstaatenbildung · Nationalstaatsbildung
DWDS-Vollartikel

Bedeutungen

1.
Staat¹ (1), dessen Staatsangehörige alle oder zum überwiegenden Teil derselben Ethnie angehören, dessen Staatsterritorium das geschlossene Hauptsiedlungsgebiet dieser Ethnie darstellt und den diese Ethnie als historisch gewachsene Institution des eigenen Volkes begreift
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein souveräner, homogener, geeinter, wiedervereinigter Nationalstaat; der kleindeutsche Nationalstaat; rivalisierende Nationalstaaten
als Genitivattribut: die Entstehung, Gründung, Souveränität, die Idee, der Bedeutungsverlust, das Zeitalter, die Grenzen der Nationalstaaten
als Akkusativobjekt: einen Nationalstaat gründen, schaffen, formen, überwinden, abschaffen, schwächen
Beispiele:
Fortan [nach dem 1. Weltkrieg] beherrschten Nationalstaaten die Landkarte Europas – mit einer einzigen, ethnisch bestimmten Staatsnation, aber zahlreichen, nur völkerrechtlich abgesicherten Minderheiten. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 08.07.2006]
Präsident Erdoğan will keineswegs die kemalistische Gründung eines kleintürkischen Nationalstaats rückgängig machen; er greift nicht nach dem Balkan und will Saudi‑Arabien nicht die Schutzherrschaft über die heiligen Stätten entreißen. [Süddeutsche Zeitung, 08.12.2016]
Der gewaltsame Zerfall des Vielvölkerstaates Jugoslawien in Nationalstaaten ist gerade 20 Jahre her. [Süddeutsche Zeitung, 28.05.2016]
Im Gegensatz zu Europa, in dem die Idee des ethnischen Nationalstaats langsam verbleiche, sei sie in Israel jedoch nach wie vor tragender Pfeiler des Staates. [Der Spiegel, 30.05.2010 (online)]
Polen wurde ein Nationalstaat mit einem polnischen Staatsvolk und Minderheiten. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 27.01.1995]
2.
allgemeiner souveräner, selbständiger Staat¹ (1) als Institution der Gemeinschaft von Staatsbürgern eines Landes
Beispiele:
Es gehört zu den allgemeinen Anschauungen über Afrika, daß die Nationalstaaten sich im Widerspruch zu den ethnischen Einheiten konstituiert haben. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 21.01.1998]
Die Vereinten Nationen sind eine Plattform für Nationalstaaten, gegründet als Vehikel für mehr Rechtsstaatlichkeit und als Motor des Völkerrechts. [Süddeutsche Zeitung, 15.12.2016]
Dort [in New York] sollte die algerische Flagge symbolisch über dem Sitz der Vereinten Nationen gehißt werden. Diese Zeremonie besiegelte unsere nationale Befreiung und den Eintritt Algeriens in die Gemeinschaft der freien Nationalstaaten. [die tageszeitung, 17.10.1997]
Dennoch bleibt das Faktum bestehen, dass die Nationalstaaten in Asien und Afrika unter der Oberfläche ein ganzes Bündel von lokalen Kulturen zusammenfassen und in der Regel noch kein kollektives Bewusstsein im westlichen Sinn entwickelt haben. [Neue Zürcher Zeitung, 07.09.1996]
Um ihre Wirtschaft zu entwickeln, waren die neu entstandenen Nationalstaaten Asiens und Afrikas gezwungen, wirtschaftliche und technische Hilfe bei den mehr entwickelten Ländern zu suchen. [Die Zeit, 29.10.1971]
spezieller, DDR
Phrasem:
junger Nationalstaat (= Staat, in dem Selbstbestimmung die koloniale Fremdbestimmung abgelöst hat [und in dem eine antikapitalistische Entwicklung hin zu einer sozialistischen Staats- und Regierungsform stattfindet])
Beispiele:
Zahlreiche junge Nationalstaaten bewegen sich auf den Aufbau des Sozialismus zu. [Neues Deutschland, 16.05.1987]
Wer im Osten aufgewachsen ist, wird sich an die Weltkarten im Schulatlas erinnern: Während die »sozialistische Staatengemeinschaft« in lebensfrohem Rot und die »jungen Nationalstaaten« immerhin in taufrischem Grün dargestellt wurden, blieb für die kapitalistische Welt ein stumpfes, totes Dunkelblau übrig. [die tageszeitung, 09.09.1995]
Der Betrieb, in dem seit über zehn Jahren Kader aus jungen Nationalstaaten ausgebildet werden, wurde mit dem Ehrenbanner der antiimperialistischen Solidarität ausgezeichnet. [Neues Deutschland, 40/7 (1985)]
Nachdem die ersten Brigaden im Jahre 1964 in der Republik Mali und der Demokratischen Volksrepublik Algerien ihre Tätigkeit aufnahmen, bewährten sich Hunderte Jugendliche der DDR in jungen Nationalstaaten Afrikas, Asiens und Lateinamerikas als proletarische Internationalisten. [Neues Deutschland, 37/177 (1982)]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Land · Nation · Nationalstaat · Staat

Typische Verbindungen zu ›Nationalstaat‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nationalstaat‹.

Zitationshilfe
„Nationalstaat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nationalstaat>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nationalsprache
Nationalsport
Nationalspielerin
Nationalspieler
Nationalspeise
Nationalstaatenbildung
Nationalstaatsbildung
Nationalstiftung
Nationalstolz
Nationalstraße