Nationalstaatsbildung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Nationalstaatsbildung · Nominativ Plural: Nationalstaatsbildungen
Nebenform Nationalstaatenbildung · Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Nationalstaatenbildung · Nominativ Plural: Nationalstaatenbildungen
WorttrennungNa-ti-onal-staats-bil-dung · Na-tio-nal-staats-bil-dung ● Na-ti-onal-staa-ten-bil-dung · Na-tio-nal-staa-ten-bil-dung
WortzerlegungNationalstaatBildung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zweitens sollte die Analogie zwischen Nationalstaatsbildung und europäischer Integration nicht überstrapaziert werden.
Die Zeit, 09.12.2002, Nr. 49
Die Logik, die hinter solchen Hoffnungen und Befürchtungen steht, ist die der Nationalstaatsbildung.
Süddeutsche Zeitung, 14.07.2003
Der Patriotismus ist älter als der Nationalismus und älter als die Nationalstaatsbildung in Europa.
Süddeutsche Zeitung, 15.11.2003
Dem Transformationsland im Kaukasus sind Nationalstaatsbildung, Demokratisierung und die Einführung der Marktwirtschaft misslungen.
Die Zeit, 01.09.2008, Nr. 35
Zitationshilfe
„Nationalstaatsbildung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nationalstaatsbildung>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nationalstaat
Nationalsprache
Nationalsport
Nationalspieler
Nationalspeise
nationalstaatlich
Nationalstaatsbildung
Nationalstiftung
Nationalstolz
Nationalstraße