Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Natriumsulfat, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Natriumsulfat(e)s · Nominativ Plural: Natriumsulfate
Aussprache 
Worttrennung Na-tri-um-sul-fat · Nat-ri-um-sul-fat
Wortzerlegung Natrium Sulfat
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

aus Natrium und Schwefelsäure entstehendes Salz, das in der Natur unter anderem als Glaubersalz vorkommt und besonders in der Holz- und Glasindustrie verwendet wird

Thesaurus

Chemie
Synonymgruppe
Glaubersalz · Natriumsulfat  ●  schwefelsaures Natron  veraltet

Typische Verbindungen zu ›Natriumsulfat‹ (berechnet)

wasserfrei

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Natriumsulfat‹.

Verwendungsbeispiele für ›Natriumsulfat‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach mehrmaligem kräftigem Durchschütteln des Gemisches wird von unlöslichem Natriumsulfat abfiltriert. [o. A.[Autorenkollektiv]: Chemie der Pseudohalogenide, Heidelberg: Hüthig 1979 [1978], S. 23]
Den Elefanten dient Natriumsulfat als Abführmittel, das ihnen hilft, die Futtermengen zu verdauen. [Der Tagesspiegel, 28.07.2002]
Zehn Gramm füllt er in eine Mörserschale, gibt Natriumsulfat und Seesand dazu und zerstampft alles. [Die Welt, 01.06.2002]
Aus dem Schwefeldioxid werden Schwefel und Natriumsulfat als verkaufsfähige Stoffe gewonnen. [Die Zeit, 13.05.1988, Nr. 20]
Als Stellmittel dient zum Beispiel das in der Chemieindustrie als Abfallprodukt anfallende Natriumsulfat. [Süddeutsche Zeitung, 05.10.1999]
Zitationshilfe
„Natriumsulfat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Natriumsulfat>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Natriumsilikat
Natriumphosphat
Natriumoxyd
Natriumoxid
Natriumnitrat
Natriumverbindung
Natrolith
Natron
Natronbleichlauge
Natronlauge